Ruhr-Kultur

Wem beim Stichwort Ruhrpott nur Schimanski und Grönemeyer einfallen, dem empfehle ich einen genaueren Blick auf die ehemalige Industriehochburg zu werfen. Das Ruhrgebiet hat längst einiges zu bieten. Ganz nach dem Motto „Ruhr-Kultur“ kann man hier mindestens ein verlängertes Wochenende mit jeder Menge Sehens- und Wissenswertem verbringen.

Das Ruhrgebiet hat sich mit seiner Geschichte beschäftigt und sie fruchtbar gemacht, zum Beispiel in der Zeche Zollverein in Essen. Inzwischen Teil des UNESCO Kulturerbes, kann man sich hier auf einem riesigen Gebiet in die Blütezeit der Bergwerksindustrie zurückversetzen lassen. Am besten nachspüren kann man der harten Knochenarbeit der Bergleute bei einer der vielen Führungen durch das riesige Areal, auf dem sich noch vor wenigen Jahrzehnten Männer in Staub und Hitze ihren Lohn mehr als redlich verdienten.

Auch die vielen „Überbleibsel“ wie die großen Industriebauten sind mit Einfallsreichtum nutzbar gemacht geworden, wie zum Beispiel der Gasometer in Oberhausen. In dem ehemaligen Gasspeicher sind bei der aktuellen Ausstellung „Wunder der Natur“ faszinierende Aufnahmen aus Natur und Tierwelt zu sehen. Highlight ist die 20 Meter große Weltkugel, die im großen Ausstellungsraum über dem Besucher schwebt. Durch auf die Kugel projizierte Satellitenbilder von Erdoberfläche und -atmosphäre sind Tag- und Nachtwechsel und der Wechsel der Jahreszeiten zu beobachten. Wie ein Astronaut fühlt man sich, wenn man in den Aufzug steigt und an unserem blauen Planeten vorbei bis auf das Dach des Gasometers „fliegt“.

Von hier aus fällt der Blick auf das nur wenige Minuten entfernte Einkaufszentrum „CentrO“, und wer viel Zeit hat (und ein bisschen „Kohle“) kann sich das CentrO nach dem Gasometerbesuch auch noch von innen betrachten.

 

Entspannt zurücklehnen und dabei durch ferne Galaxien streifen? Das geht – im Planetarium in Bochum. Für alle Star Trek – oder Star Wars-Fans gibt es hier eine gute Portion Realität auf das interessierte Auge.

Wer auf der Suche nach noch mehr Action ist, der findet auf einer ehemaligen Berghalde der Zeche Prosper in Bottrop das Richtige. Ohne lange Anreise und Urlaubsplanungen geht es auf einer 640 Meter langen Piste auf Ski-Abfahrt im „Alpincenter“.

Gelsenkirchen, Duisburg, Hagen, Herne, Dortmund – der Ruhrpott kocht für jeden was!

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar